Archiv

04. November 2012 // Konkret Krisengipfel IV: Das Gemischte Doppel – Dichtung und Wahrheit (Hermann L. Gremliza & Horst Tomayer)

FÄLLT WEGEN KRANKHEIT AUS!
WIRD IM JANUAR NACHGEHOLT!

Das Gemischte Doppel
Dichtung und Wahrheit

Dialektik heißt von alters her, dass etwas sich entzweit und zu umso vortrefflicherer Gestalt wieder zusammenfindet. In diesem Fall: getrennt dichten, vereint vortragen. Dass Dichtung und Wahrheit seit Goethe nicht mehr in ein und derselben Person gemeinsam vorkommen, versteht sich. Längst hat ja der dialektische Materialismus die Lüge am Idealismus durchschaut. Das gemischte Doppel, das es unbeirrt mit beidem aufnimmt, ist daher „Einheit und Kampf der Gegensätze“ (Lenin); Ausdruck dessen, dass unter den vorgefundenen Umständen die Wahrheit ohnehin nicht schön und die Dichtung, wo sie Schönes vormacht, immer schon gelogen ist.

Hermann Gremliza, seit 1974 Herausgeber der Monatszeitschrift KONKRET, liest, was er dort schreibt: die Wahrheit über die Welt und solche, die in allzu freier Rede ihren Senf dazu beitragen.

Horst Tomayer, Schauspieler und Dichter – einer der letzten von Rang, der deshalb noch ohne Buchhandelspreis ist -, liest (und singt) aus seinem Oeuvre, das er u.a. monatlich für Konkret produziert.