Archiv

07. DEZEMBER 2011 // FILM: DIE UNTÜCHTIGEN – BREAKING THE… WHAT?: AVI MOGRABI – HOW I LEARNED TO OVERCOME MY FEAR AND LOVE ARIK SHARON

Buchhandlung im Schanzenviertel, Jungle World & OPAK präsentieren:

Die Untüchtigen – Breaking the… what?

Avi Mograbi
»How I learned to overcome my fear and love Arik Sharon«
(Israel 1997 – OmEngl.U)

Beginn pünktlich um 20.00 Uhr

Der Regisseur begleitet Ariel Sharon im Wahlkampf 1996, gegen dessen Willen. Sein Film ist eine Mischung aus Fiktion, Dokumentation und Selbstbefragung – wie stets: improvisiert, konfrontativ und dabei spannend, überraschend und überaus unterhaltsam. Avi Mograbi spielt den linken Journalisten und Filmemacher der er ist. Er zeigt die Komplexität und Widersprüchlichkeit der israelischen Gesellschaft im Wahlkampf direkt nach der Ermordung Itzak Rabins. Scheinbar geht es um die Annäherung des Filmemachers an den politischen Gegner und die Wirrungen dieser Annäherung bilden sich unter anderem in harten Konfrontationen innerhalb seiner eigenen Ehe ab. Er erzählt mit einer hemmungslosen Nähe und einer beeindruckenden Ehrlichkeit beim Dekonstruieren der eigenen Person und alles anderen. Dennoch ist unklar ob man all dem auch trauen kann, wenn er am Ende des Films bei einem Konzert einer skurilen orthodoxen Rockband für Bibi Netanjahu begeistert einstimmt.

Das ist sowohl beklemmend als auch heiter. Dieser Film bildet wie alle seine Filme auf eine einzigartige Weise das Leben in Isreal ab. Avi Mograbi ist ein wichtiger und einzigartiger Chronist in dem was er tut.