Archiv

Die Untüchtigen: Jens Rachut – Krieg

KRIEG.

Der Krieg findet statt – in der Bar. Texte von Jens Rachhut. Kriegsteilnehmerinnen sind, geschnitzt aus Fisch, Holz, Blut und Orangensaft, neben dem Autor:

Lisa Hagmeister (Stimme),

Heta Multanen (Film)

& Bulga Gulmanchev ( Musik).

Gerade hat Jens Rachut, den Hamburg sich ja seit einiger Zeit mit der Stadt Zürich und den Meeren teilen muss, dem Schweizer seinen Nationalmythos im Theater Neumarkt umgedeutet – hin zur Wahrheit – und ist jetzt wieder hier um den Krieg auf die Bretter unserer Bar , die alles bedeuten können, zurück zu bringen.

Jens Rachut schreibt und schreit seit Jahrmillionen seine Texte den Leuten ins Gesicht, verändert die Welt der Menschen und Tiere und brachte es mit der Platte »Nuclear Raped Fuck Bomb« zum Sieger im erbarmungslosen Kampf um den Titel »CD der Woche der Frankfurter Allgemeinen«.

Schamlos ist, was er schreibt und alles, was er anpackt, wird ohne zu zögern mit den Fingern angefasst.

Er hilft dabei, die Beschissenheit der Welt auszuhalten und ein Leben in Würde zu führen.

»Gottjäger ! Warum? Sie wollen einfach, dass er sich mal vorstellt und ein paar Möbel geraderückt. Maul auf, reden, kurz, knapp und klar. Wenn er auspackt, ist er fällig«