Veranstaltungen

So, 08.12.2013 | Titanic vs. Konkret: Hitler zum Totlachen. Was ist und wozu braucht man deutschen Humor?

Ein Abend mit , , und .

Waren Witze über Hitler und den Faschismus noch in den Neunzigern tabuisiert und randständigen linken Magazinen vorbehalten, ist das Thema mittlerweile weit in den Humor-Mainstream gerückt und feiert in Fernsehen und Buchhandel beeindruckende Erfolge – Timur Vermes‘ „Er ist wieder da“ und die TV-Parodie „Obersalzberg“ sind nur die bekanntesten Zeugnisse dieser Entwicklung. Gleichzeitig beansprucht das sozialdemokratisch-moralisierende Kabarett alter Prägung – unbeschadet durch die Kritik der „Neuen Frankfurter Schule“, unbelastet durch amerikanische Standup-Traditionen – wieder großen öffentlichen Raum. Was ist das Verhältnis zwischen Satire und linkem Denken? Sind Provokationen des Mainstream stets subversiv – oder nur unterhaltsame Mitläuferei? Und warum ist Hitler komisch?

Es diskutieren, lachen, stänkern und sind sich zum Schluß spinnefeind:
– Lisa Politt, Kabarettistin
– Hermann L. Gremliza, Herausgeber von „Konkret“
– Stefan Gärtner, Satiriker
– Leo Fischer, ehemaliger Chefredakteur von „Titanic“